Site Alp
Lieblingsarbeit

Lieblingsarbeit

Schon wieder ist es Abend. Die Tage vergehen wie im Flug und bereits ist der erste Monat hier oben fast vorbei. Unglaublich. So viele Gruppen und Gäste durften wir bereits empfangen und viele neue Leute kennenlernen. Ein tolles Gefühl! Auch im Stall weiss inzwischen jede Kuh, wo ihr Platz ist oder besser gesagt, sie wüsste es zumindest. So ist es immer dieselbe, die zuerst in zwei falsche Ställe reinmarschiert, bevor sie mit Ach und Krach an ihren Platz zu leiten ist. Es braucht jeweils keine Worte, die weiss es ganz genau und macht sofort eine Kehrtwende sobald sie uns erblickt. Ja, ich unterstelle ihr blanke Absicht!

Die Arbeiten gehen an manchen Tagen einfach von der Hand. An anderen Tagen ist das Melkaggregat bleischwer, die Kessel schwappen über und das Wasser läuft in den Stiefel, der Zaun "zwickt" einen obwohl man den Stecker vom Strom vermeintlich rausgezogen hat. Aber eine Arbeit, die macht immer Spass. Wahrscheinlich werden Sie jetzt lachen.

Misten ist ja nicht unbedingt eine tolle Angelegenheit. Wenn die Lische jedoch bereits rausgefischt und mit der Schubkarre zum Mist gebracht worden ist, bleibt nur noch die flüssige Gülle übrig. Die kann man dann wunderbar mit dem "Schaber" ins Loch schieben. Das gibt schöne, schwappende Wellen und der Dreck verschwindet unverzüglich im Kasten. Anschliessend sieht der Stall aufgeräumt aus. Was wirklich amüsant ist: Obwohl man wortwörtlich in der Sch* steht, ist diese Arbeit auch bei den Statterkindern beliebt und es gibt manchmal sogar ein kleines Gerangel darum.

Eine schöne Woche!

Nadja, Site Alp