Site Alp
Statterchind

Statterchind

Es ist immer eine abwechslungsreiche Zeit, wenn "Statterbuebe" oder "Stattermeitschi" ein paar Tage hier oben verbringen. Oft sind die Kinder sehr motiviert und helfen, wo sie nur können. Letzte Woche war im Stall viel Betrieb. Besucher-Kinder samt Eltern und Statterbueb - es gab fast zu wenig Kühe, damit sich alle mal an ein Euter ran wagen konnten. Wie die Augen strahlten, als zum ersten Mal ein klein wenig Milch rausgezogen werden konnte! Natürlich weiss ich genau, bei welcher Kuh ein entsprechendes Experiment auch gewagt werden kann.

Manchmal geht dann halt auch alles ein bisschen drunter und drüber und die normalen Abläufe werden durcheinandergebracht. So fiel mir gestern Morgen beim Melken ein, dass die 4 Hühner am Vorabend wohl nicht in den Stall gebracht und gefüttert worden sind! Auch der Statterbueb blickte mich entsetzt an und meinte: "Das habe ich gestern - wegen der Mädchen - vergessen!". Piotr und Simon waren auch nicht bei den Hühnern und brachten schon mal den Fuchs ins Spiel. So schauten wir zögerlich hinter die Hütte und fanden - oh, Überraschung - die Hühner wohlbehalten im Stall. Die Tür säuberlich eingehängt und abgeschlossen.

Wieder mal ein Rätsel. Wer hat zum Rechten geschaut? Sehr wahrscheinlich habe ich die Hühner routinemässig selber eingeschlossen und war dabei nicht ganz bei der Sache, so dass ich mich nicht daran erinnern konnte - ODER es waren die guten Zwerge. Denken Sie, was Sie wollen...

Herzliche Grüsse von der Alp

Nadja